Lichen Sclerosus

Lichen sclerosus ist eine chronische Hautkrankheit im äusseren Intimbereich, die nicht ansteckend ist.

Am häufigsten betroffen sind erwachsene Frauen (Schätzungen zufolge etwa jede 50. Frau), oftmals nach den Wechseljahren. Lichen sclerosus kann aber auch bei Mädchen, Männern und Jungs auftreten.

Zu den häufigsten Symptomen von Lichen gehören Jucken und/oder Brennen, Schmerzen in der Intimzone, Einreissen beim Sex, Beschwerden ähnlich wie Blaseninfekte und Hautveränderungen im Genitalbereich.

Die Symptome und Beschwerden treten in Schüben auf und werden nicht selten mit Pilz, Herpes, Hauttrockenheit, Blaseninfekten oder Entzündungen verwechselt. Es ist darum wichtig, sich bei Einsetzen der Symptome Experten zu suchen und eine frühe Diagnose zu erhalten. So können Spätfolgen wie Krebs und Operationen vermieden werden.

Lichen sclerosus ist nicht heilbar, aber in den meisten Fällen gut behandelbar.

Der Verein Lichen Sclerosus macht hervorragende Arbeit und klärt die Betroffenen auf.