top of page

Vaginismus heilen - mit Grenzen setzen! Inkl. Übung zum direkten Anwenden

In der Traumatherapie hatte ich eine unfassbar gute Übung, welche mir aufgezeigt hat, wie ich Grenzen in meinem Leben setzen darf und MUSS. Zuerst noch eine Erklärung, warum es wichtig ist, seine eigenen Grenzen zu setzen.


Wir haben im Alltag viel mit Menschen zu tun, die dir ihre Gefühle, Sorgen und Bedürfnisse mitteilen und sie bei dir abladen. Wenn die eigenen Grenzen nicht stabil sind, dann übernimmst du automatisch ihre Energien.


Es ist darum extrem wichtig, seine eigenen Grenzen zu setzen, um seine persönlichen Energien zu wahren, seine eigenen Bedürfnisse zu kennen und fühlen und um ganz bei sich zu bleiben.


Auch mir war es sehr lange unangenehm, meine Grenzen gegenüber anderen Menschen zu setzen. Sogar im engsten Umkreis hatte ich Mühe damit. Eine wichtige Nebennotiz: Grenzen setzen heisst nicht per se ‘nein sagen’, sondern eher seine eigenen Prioritäten zu kennen und vor allem mit seinen eigenen Gefühlen achtsam umzugehen.


Seit meiner Heilungsreise ist es darum meine höchste Priorität, achtsam und liebevoll mit mir umzugehen und meine Bedürfnisse immer zuerst wahrzunehmen. So ist der Umgang mit anderen Menschen für mich leichter und ihre Sorgen und Bedürfnisse kann ich besser annehmen und aber auch direkt wieder abgeben. Ich übernehme so nicht mehr ihre Sorgen.


Die Wahrnehmungsübung bei der Traumatherapie hat mir dabei geholfen, meine Grenzen richtig zu erleben und am Körper zu spüren. Ich konnte sie so stärken:


Lege ein Seil oder eine Schnur oder einen Schal um dich herum auf den Boden. Nehme dabei so viel Platz in Anspruch, wie es sich für dich gut anfühlt. Achte dabei auch auf die Grenzen vor und hinter dir, neben dir, oben und unten. Und dann mache dir bewusst, wie viel Platz du wirklich brauchst und möchtest.


Meine Therapeutin hat daraufhin ein Stück meiner Seil-Grenze entfernt und somit meine Grenze reduziert. Keine Sekunde später hatte ich Atemprobleme und die Tränen schossen mir in die Augen. Ich fühlte mich, als hätte mir jemand den Atem abgetrennt. Das ging so lange, bis ich das Seil wieder so hingelegt habe, wie es mir wohl war. Ich hatte nie zuvor meine Grenzen so klar gesehen und gespürt.



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page