top of page

Hypnose & die Angst ist weg? Hintergrundwissen zu meiner Hypnose-Behandlung [Step by Step]


Vor wenigen Wochen war ich aus Testzwecke für the vag stories bei einer Hypnosetherapie. Warum? Weil mich viele Betroffene gefragt haben, ob ich mich mit dieser Therapieform auskenne. Tat ich bisher nicht - also habe ich recherchiert, bis ich eine geeignete Hypnosetherapeutin gefunden habe, die mit dem Thema Sexualität oder noch besser mit Vaginismus vertraut ist.


Da war ich nun also - im Vorraum des Therapieraums von Ivonne, einer Hypnosetherapeutin in Zürich. Ivonne hat mir genau erklärt, wie die Hypnose ablaufen wird, das Vorgespräch inkl. Kennenlernen, Wechsel auf den Hypnose-Stuhl, Phase bis zur tiefen Entspannung, und dann die Phase, bei der mein Unterbewusstsein berührt wird.


Sie hat eine geniale Metapher dafür verwendet: Stell dir einen Eisberg vor, der oben bisschen aus dem Wasser und unter der Wasseroberfläche noch zig Meter in die Tiefe ragt. Bei einer üblichen Psychotherapie bespricht man Themen, die sich rund um die Wasseroberfläche befinden, manchmal nimmt man auch einen Brocken aus der Tiefe nach oben und behandelt diesen. Bei einer Hypnose nimmt man jedoch das U-Boot und taucht ab an den Beginn des Eisbergs ganz, ganz unten in der Tiefe und beginnt am Anfang, wo das Unterbewusstsein die ersten Erfahrungen gemacht hat. Das fand ich so eindrücklich. Bevor wir in den Hypnose-Raum wechselten, unterschrieb ich noch ein Formular, auf dem ich bestätigte, dass Ivonne mir alles erklärt habe und sie kein ärztlicher Ersatz sei und auch keine ärztlichen Ratschläge oder Medikamente gegeben habe.


Ich war unfassbar nervös auf die Hypnose und hatte Angst, Ivonne könnte mir einen Floh ins Unterbewusstsein setzen. Mich manipulieren und mein Hypnose-Grund ausnutzen. Soviel sei verraten: Kann und wird sie nicht!


Apropos Grund: Da ich ja bereits vom Vaginismus geheilt bin, habe ich eine tieferliegende Angst als Hypnose-Grund behandeln lassen. Meine Angst vor Schwangerschaft. Beim Vorgespräch hat sie mir diverse Fragen zu dieser rationalen Angst gestellt, mich gefragt, was denn eine Schwangerschaft für mich bedeuten würde, wie ich mir eine Partnerschaft vorstelle, wie sich die Angst in mir drin anfühlt, wie ich leben möchte und so weiter…


Ich lag also da auf dem Hypnose-Stuhl, auf Wunsch habe ich ein ätherisches Öl auf die Handgelenke bekommen und es ging los. Ivonne hat mich, meinen Körper und meinen Geist, mit beruhigenden und sehr auf mich zugeschnittenen Worten zur Entspannung gebracht. Nach etwa 20 Minuten fühlte sich mein Körper unendlich schwer und gleichzeitig federleicht an - die meditative Trance, die ich auch aus den Meditationen kenne. Ivonne war ständig und hörbar mit mir in Kontakt resp. mit meiner Seele im Gespräch. Und was ich jetzt sage, ist wohl der wichtigste Satz in dieser Folge: Ich weiss noch jedes einzelne Wort, das Ivonne gesagt hat und auch jedes Wort, was ich geantwortet habe. Du bist bei einer Hypnose zwar in der tiefsten Entspannung, die du je erlebt hast, aber hast immer - und wirklich immer - die Chance, die Hypnose zu beenden. Du bist gleichzeitig in Trance und zu 100% präsent. Als ich das realisiert habe, löste sich die Angst komplett auf und ich konnte mich voll und ganz auf die Hypnose einlassen.


Ich werde nicht im Detail auf die gesehenen Bilder eingehen, aber ich möchte erwähnen, dass die Hypnose mich resp. meine Seele an einen Ort führte, da lebte ich noch nicht mal. Ich habe stark geweint und beim Antworten eine ganz feine Stimme. Und nach mehr als 2 Stunden kam ich zurück ins Hier und Jetzt, wie vom Traktor überfahren, aber glücklich. Die Hypnose-Dauer fühlte sich viel kürzer an, als sie effektiv war. Und bereits am nächsten Tag habe ich realisiert: Ich habe keine Angst mehr vor einer Schwangerschaft. An dieser Stelle ist es wichtig, nicht den Verstand einzuschalten, um diese Komplett-Veränderung verstehen zu wollen.


Kleine Info dazwischen: Ich habe die komplette Therapie bei Ivonne aufgenommen, sodass ich den genauen Ablauf und die Dauer der Therapie für die Folge zurückverfolgen kann.


Mein Fazit: Die Hypnose hat mein Leben verändert - und das nach nur 2 Stunden Tiefenentspannung. Und ich wage zu sagen, dass die Hypnose auch eine wunderbare Therapieform bei Vaginismus ist. Es ist wichtig, sich auf diese Erfahrung und unbekannte Reise einzulassen und im Anschluss die Veränderung nicht mit dem Verstand verstehen zu wollen. Sondern einfach zu akzeptieren, dass dein Eisberg, ganz, ganz unten in der Tiefe ein paar Brocken abgeworfen und dem Eismeer zurückgegeben hat.


Und bevor ich nun zu heulen beginne, sage ich Dankeschön, dass du dabei warst und ich diese Erfahrung mit dir teilen durfte.




0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page