top of page

Vaginismus & Sexualtherapie? Bringt das was? Mein Erfahrungsbericht

Rückblickend kann ich sagen, dass die Sexualtherapie meinen Vaginismus nicht hätte heilen können, aber durchaus ein notwendiger Teil der Heilung war.


Denn bei der Sexualtherapie geht es in erster Linie darum, dass die Betroffene die Grundhaltung zu ihrer Sexualität neu formuliert und quasi das Hirn neu programmiert. Ich kann nur aus meiner Erfahrung sagen, dass ich als Jugendliche eine eher negative Einstellung gegenüber der Sexualität entwickelt habe und daraus auch viel Unwissen entstanden ist. Das ist nicht durch ein spezieller Moment passiert, sondern hat sich einfach seit der Kindheit leise von Hinten angeschlichen.


Die Sexualtherapie trägt in diesem Fall zur Aufklärung bei und löst das negative Denken auf. Es macht es einfacher für Betroffene, neue Verhaltensmuster zu erlernen und offener mit ihrer Sexualität umzugehen. Dazu gehört eben auch, diese zu kommunizieren, Vertrauen zu schaffen, über Bedürfnisse zu sprechen und sie vor allem zu verstehen.


So gesehen ist die Sexualtherapie für jedermann sehr wertvoll.


Aber, die Sexualtherapie alleine schafft es meiner Meinung nach nicht, den Vaginismus zu heilen. Zwar ist der psychologische Anteil in der Heilung extrem wichtig, aber es braucht zusätzlich eine Handlung, die das neugewonnene Vertrauen in die Sexualität und in den Körper physisch “beweist”. Das könnte dann die Beckenboden-Physio als Begleittherapie sein oder jegliche andere Therapieform, die einem zusagt.


Bei mir war es tatsächlich so, dass ich mich unfassbar geschämt habe, bei einer Sexualtherapeutin anzuklopfen. Ich habe anfangs sogar einen falschen Namen benutzt, nur um auf keinen Fall Spuren zu hinterlassen. Rückblickend zeigt dies auch schon, wie verkorkst meine Beziehung zur Sexualität war.


Die Sexualtherapie hat mir in vieler Hinsicht echt geholfen. Einer Sexualtherapeutin gegenüberzusitzen und über die intimsten Anliegen zu reden, ist echt schon eine Mutprobe. Und um die Anfangsfrage zu klären: Natürlich bist du vollständig gekleidet, aber sitzt halt gefühlt trotzdem nackt da. Aber bereits nach wenigen Minuten fühlte ich mich wohl und durfte im Gespräch lernen, dass ich nicht alleine bin und ganz viele andere Frauen am Vaginismus leiden und dass es eine Lösung dafür gibt.


Gerade in der Anfangsphase, wenn man auf der Suche nach einer Heilungsmethode ist, ist der Besuch bei einer Sexualtherapeutin sicher sinnvoll. Die Therapie kann sehr aufwühlend sein und unangenehme Fragen enthalten, aber am Ende zählt die Entwicklung, die durch eine solche Therapie definitiv in Gang gesetzt wird.


Youtube: https://youtu.be/32Ruixu4C2s

Spotify: https://open.spotify.com/episode/3LwTj5TkcsZ1NAK1CbMU0I?si=975f72522ee74443

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page